Waermetherapie_schuette

Wärmetherapie wird häufig als vorbereitende Maßnahme zu einer nachfolgenden Krankengymnastik Manuellen Therapie oder Massage angewendet. Durch die Wärme lockern sich verspannte Muskelpartien und die folgende Massage oder Physiotherapie wirkt dann effizienter und nachhaltiger.Die Muskulatur hat einen großen Einfluss auf den gesamten Körper. Sie hält und bewegt uns. Verspannungen können Gelenke zu sehrkomprimieren und den körpereigenen Stoffwechsel verlangsamen, wodurch es zu verminderter Nährstoff- und Sauerstoffaufnahme im Körper kommt. Der Stoffwechsel lahmt. Dieses führt reaktiv zu Schmerzen, Bewegungsverlust und möglichen irreversibleln Strukturschäden.Eine entspannte, gut durchblutete Muskulatur aktiviert den Stoffwechsel und ist für den Körper wichtig.
Um dieses zu erreichen kann man verschiedene Formen der Wärme anwenden:

Fangopackungen:

Fango ist ein heilender Mineralschlamm mit vulkanischem Ursprung, der erwärmt auf das betroffene Hautareal aufgetragen wird um dort seine schmerzlindernde und heilende Wirkung zu entfalten. Anschließend wird der Patient durch eine spezielle Wickeltechnik mit Tüchern für 20 Minuten eingepackt, welches die Wirkungsweise des Naturmoors fördert und die Tiefenwärme sehr gut im Körper hält. Eine Fangopackung wird bei Verspannungen, rheumatischen Erkrankungen und Entzündungen angewendet. Die Wirkstoffe des heilenden Vulkanschlamms in Kombination mit der wohltuenden Wärme können Linderung bei Schmerzen verschaffen.

Heisse Rolle:

Ein Zylinder aus fest zusammengerollten Frottiertüchern wird mit heißem Wasser durchtränkt, auf dem zu behandelnden Körperabschnitt abgerollt und ausgewickelt, wonach er bis zur Abkühlung auf der schmerzenden Region verbleibt. Die feuchte Wärme hat schmerzlindernde Effekte und entspannt schmerzhaft verspannte Muskulatur.

Heissluft/- Wärmelampe:

Die Wärme, die durch sogenannte Infrarot-Wärmestrahler (auch Rotlichtlampe genannt) auf die Haut abgegeben wird, soll verspannte Muskeln wieder locker machen.
Gemeint ist hier die Rotlichttherapie

Indikationen

Die Wärmetherapie lässt sich anwenden bei:

• Arthrose (Handgelenke, Fingergelenke, Kniegelenke, Hüftgelenke, Wirbelsäule)
• muskulären Verspannungen
• chronischen Gelenkentzündungen
• Rückenschmerzen
• Bandscheibenvorfällen
• Stenosen
• Schulter – Nacken Verspannungen
• Kopfschmerzen
• Unruhe- und Erregungszuständen (psychosomatische Erkrankungen, Nervosität)
• Herabsetzung des Muskeltonus bei Muskelhartspann
• Linderung des chronischen Schmerzes durch Absenken der myofaszialen Schmerzschwelle, spinale Hemmung der Schmerzleitung
• Beschleunigung des Stoffwechsels und damit der trophischen Begleitreaktion

  • Anmeldezeiten

    • Montag - Freitag
      02241 / 47 8 20
    • Vormittag
      9.00 - 12.00
    • Nachmttag
      15.00 - 18.00
  • Öffnungszeiten

    • Montag - Donnerstag
      8.00 - 20.00
    • Freitag
      8.00 - 18.00
    • Samstag
      9.00 - 13.00
  • Praxismerkmale

    • Parkplätze vorhanden.
    • Ebenerdiger - barrierefreier Zugang.
    • Wir führen auch Hausbesuche durch.
    Weiterlesen